Slider

Anmeldung

Anmelden

captcha 

Liedtext

Achmed, lieber Achmed
Musik + Text: Friedrich Neuner
Verlag: Tyrolis / Zillertal Verlag

Strophe 1:
Ein Saudi möcht’ ins Zillertal und will dort was erleb’n,
verlässt sei Heimat Medina, den dort kann ma nit leb’n
überall die gleiche Hitz und nix zum trinken auch,
koa Bier, koa Wein, koa Alkohol, drum will er zu uns rauf.

Strophe 2:
Die Reise führt nach Buraida, zu Fuß kommt man nicht weit,
zu Hause bleiben seine Frauen und sein edles Weib,
in Riad will sein Schwager mit, er weint erbarmungsvoll,
ein Flugplatz ist noch frei im Jet, doch er will nach Tirol.

Strophe 3:
Jetzt sitzen’s beide ganz bequem im Düsenjet ganz hint’,
verlass’n Heimat, Frau und Kind und alles a da drunt’n,
Drei Tage fliegen sie nur im Kreis, da fällt der Motor aus,
sie landen sanft im Wüstenland, jetzt sind sie wieder z’haus’

Refrain:
Ja Achmed, du lieber Achmed,
du Saudi-Arabier lach’ net,
es bleib’n doch zurück deine Frauen,
die dann warten, im heißen Sand im Seideng’wand
Ja Achmed, du lieber Achmed,
du Saudi-Arabier lach’ net,
von uns und unseren Frauen
kannst du nur träumen im Wüstenland.


Lesezeichen

« Stoamandl Polka Das Beste Live Track A fesches Boarisches Madl »